Jozsef Luczek

Jozsef Luczek ist gebürtiger Ungar.  Mit neun Jahren hat er an der örtlichen Musikschule in Barcs begonnen Trompete zu lernen. Nach erfolgreichen Teilnahmen an verschiedenen ‘Jugend musiziert’- Wettbewerben wurde er am Leo Weiner Musikgymnasium in Budapest aufgenommen.

Im Anschluss an sein Abitur studierte er in Mannheim, Mainz und Zürich Musik im Hauptfach Trompete. Dort konnte er ein Lehrdiplom Klassik und ein Master Performance Diplom mit Schwerpunkt Orchester erwerben. Als Nebenfach studierte Jozsef Dirigieren bei Prof. Marc Kissoczy in Zürich.

Als Musiker

Während seiner Ausbildung wirkte Jozsef in verschiedene Formationen und Orchestern mit. Dies waren zum Beispiel das Leo Weiner Konzertblasorchester, die Opera Brass-Band (Höchstklasse), Die Originalen Rheinland-Pfalz Musikanten, Basel Sinfonietta, Philharmonie Baden-Baden, Philharmonie der Nationen, das Orchester des Nationaltheaters Mannheim sowie das Orchester der Oper Zürich.

Mit der Basel Sinfonietta war er an den Salzburger Festspielen beteiligt. In Zürich absolvierte er ein Voluntariat an der Oper und war als Musiker bei der DVD-Aufnahme von Schumann’s Genoveva (Nicolaus Harnoncourt) aktiv dabei.

In verschiedenen Radioaufnahmen und Fernsehübertragungen war er bereits zu hören. U.a. auf ungarischen Radiosendungen, TV espagnole, SRF, ORF und auch HR und SWR.
Zum EU-Eintritt Rumäniens spielte Jozsef live für Radio- und Fernsehübertragungen in Hermannstadt und konzertierte sogar vor der spanischen Königsfamilie in Madrid. Beruflich war er damit bereits in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Italien, Spanien, England, Ungarn, Rumänien und Südkorea tätig.

Als Lehrer und Dirigent

Erste Erfolge als Lehrer  konnte Jozsef beim Ostschweizer Solisten- und Ensemble-
wettbewerb mit seinen Schülern feiern. Er dirigiert seit 9 Jahren Bläsergruppen in verschiedene Formationen. Seit Mai 2018 ist er Musiklehrer an der Städtischen Musikschule in Markgröningen und unterrichtet dort Trompete, Kornett, Es-Althorn, Waldhorn und Euphonium.

Er ist Dirigent der Blasorchester beim Musikverein Spiegelberg und seit Januar 2019 auch beim Musikverein Stadtkapelle Sachsenheim e.V.

Sagen Sie es weiter: